„Zuversicht! Sieben Wochen ohne Pessimismus.“ Atempausen in der Fastenzeit

(Rö) Nach Karneval am Aschermittwoch beginnt für Christen wieder eine neue Zeit – Fastenzeit.  Diese Zeit steht für das innere Aufräumen, das Nachdenken und die Auseinandersetzung mit den eigenen Stärken und Schwächen. Es ist eine Zeit für Neuanfänge, eine Zeit des Loslassens.

Fastenzeit – manche Menschen verzichten auch auf etwas, um zu sich selbst, zum Anderen oder auch zu Gott zu finden.

In diesem Jahr steht die evangelische Fastenaktion im Mittelpunkt unserer Atempausen. „Zuversicht! Sieben Woche ohne Pessimismus! Wer kämpft nicht mit seinem Selbstvertrauen, fühlt sich in vielen Situationen mutlos und allein? Wie gern würden wir dieses ungute Gefühl einfach loslassen?

Wenn die Jugendlichen auf die Straße gehen und für ihre Zukunft kämpfen, dann brauchen sie Zuversicht. Wir alle sind verantwortlich für unsere Zukunft auf dieser einen Erde. Wir brauchen Kraft, Mut und Hoffnung.

In unseren wöchentlichen Atempausen werden wir uns bis Ostern auf den Weg machen, Momente der Zuversicht zu finden.

 

„Die Nacht, in der das Fürchten wohnt, hat auch die Sterne und den Mond.“

(Mascha Kaleko)

 

Die Termine und Themen im Überblick:

Mi, 26.02.20

8:00 Uhr

„Keine Sorge!“

Do, 05.03.20

8:00 Uhr

„Hab keine Angst!“

Fr, 13.03.20

11:50 Uhr

„Wunder“

Do, 19.03.20

11:50 Uhr

„Warum nur?“

Mi, 25.03.20

9:55 Uhr

„Zuversicht“

Do, 02.04.20

11: 50 Uhr

„Hoffnung“ – Blick auf Ostern (mit Coffeestop)

 

 

Das Bildmaterial wurde uns freundlicher Weise von der Evangelischen Verlagsanstalt Leipzig zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen zur Fastenaktion der evangelischen Kirche finden sich unter https://7wochenohne.evangelisch.de.