Abi in der Tasche – und dann?

(Vel) In Deutschland stehen mehr als 20.000 Studiengänge zur Auswahl. Es ist also verständlich, wenn sich angehende Abiturient*innen fragen, wie es nach dem Abitur weitergehen soll.

Welchen Weg einige Abiturientinnen der Jahrgänge 2017 und 2018 eingeschlagen haben, konnten unsere Schüler*innen des Beruflichen Gymnasiums in dieser Woche aus erster Hand erfahren. Die Ehemaligen berichteten von Freiwilligendiensten, der Ausbildung als Industriekauffrau und Kauffrau für Büromanagement, dem dualen Studium bei der Landespolizei sowie den Studiengängen Ernährungswissenschaften, Tiermedizin, Psychologie und Soziale Arbeit. Außerdem wurden sie über die Inhalte im Lehramtstudium für die Grundschule und die Sekundarstufe I informiert. Die ehemaligen BG-Schülerinnen sprachen aber nicht nur über Ausbildungs- und Studieninhalte, sondern auch über das Ausziehen von zu Hause, das Studierendenleben, die Finanzierung durch Nebenjobs und Bafög sowie die Vor- und Nachteile einer vor dem Studium absolvierten Ausbildung.

Die angehenden Abiturient*innen freuten sich über die zahlreichen Informationen und Tipps, so dass das Fazit nur sein kann: Eine gelungene Veranstaltung, die es sich zu wiederholen lohnt!