Jedes Etui ist nicht nur ein Unikat, sondern weit mehr

Denn die Produkte der Schülerfirma „FairYou“ des Alexandrine-Hegemann-Berufskollegs sind nachhaltig.

Recklinghausen. „Wir produzieren sie aus alter Kleidung, die man vielleicht weggeworfen hätte, weil sie ein kleines Loch oder einen Flecken hat“, berichtet Sofia Karampela. Sie gehört zu den 20 Schülern des Wirtschaftskurses der Jahrgangsstufe zwölf am Alexandrine-Hegemann-Berufskolleg. Die Recklinghäuser nehmen regelmäßig am „Junior Expert-Programm“ des Instituts der deutschen Wirtschaft teil. Bereits in der Findungsphase war den Schülern klar, dass sie mit ihrer Firma etwas für die Umwelt tun wollen.

Das Unternehmen ist aufgestellt wie eine richtige Firma. Es gibt einen Vorstand, eine Marketing- und eine Finanzabteilung, eine Verwaltung und die Produktion. „Die Zusammenarbeit war in diesem Jahr nicht so einfach, denn durch die Corona-Pandemie mussten wir in Gruppen arbeiten“, berichtet Sofia Karampela, die sich im Vorstand engagiert. Auch sei es schwieriger gewesen, Sponsoren zu finden. „Aber wir haben einiges erreichen können“, ergänzt Lea Bazan aus der Verwaltung.

66 Etuis haben die Schüler bislang hergestellt. „Wir fertigen nun noch kleinere Varianten sowie Haargummis und Einkaufstaschen aus Stoffresten“, verrät Sarah Plapbert. Abgelegte Kleidung hat die Schülerfirma aus den Familien, von Freunden, Bekannten, aber auch von Lehrern erhalten. „Wir haben die Stoffe gereinigt, haben Schnittmuster besorgt und Kleinteile wie Reißverschlüsse bestellt“, erzählt Plapbert. Bis zur Firmengründung habe sie nicht nähen können. „Aber meine Oma hat es mir beigebracht.“

Das Startkapital hat die Schülerfirma durch den Verkauf von Anteilsscheinen für je zehn Euro erworben, für die die Finanzabteilung zuständig ist. „Wir müssen die Kosten im Blick halten und haben die Preise kalkuliert. Ein ‚Fairetui‘ kostet sechs Euro“, erklärt Julia Pölking. „Wenn wir einen Überschuss erwirtschaften, spenden wir das Geld.“

Ihre Produkte vertreibt die Schülerfirma über eBay-Kleinanzeigen, Instagram und nach Anfrage per Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

www.ah-bk.de

 

  26.05.2021